Schwarz wie Kohle, Silbergrau wie Eisenerz, das sind unsere Farben. Vor über 160 Jahren wurde begonnen diese Bodenschätze in  unserer Heimat zu fördern und zu Eisen zu schmelzen und der Name "Georgsmarienhütte" war  geboren. Nicht ohne Stolz auf diese lange Tradition, erinnern wir mit dem Zusatz "Steel Town" daran. Wir tragen den Namen der Stadt seit 1977 auf unsere Weise in die Welt hinaus.

Wir supporten keinen anderen MC, Wir gehen seit 40 Jahren unseren eigenen Weg. Ehrlichkeit, Vertrauen und Respekt sind unsere Werte. Nur wer sich dazu bekennt,  findet nach einer langen Probezeit in unserer Gemeinschaft seinen festen Platz.

Chronologie

1973 -- Eine kleine Gruppe junger Männer aus dem Georgsmarienhütter Ortsteil Holzhausen fährt mit Ihren 50er Kreidler und Zündapp Mopeds zu Motorradtreffen und unternimmt gemeinsame Ausfahrten. Eine erste Gemeinschaft entsteht. Ein Gründungsmitglied des FLYING WHEELS MC gehört bereits dieser Gruppe an.

1974 --  Am “Leo Grill” in Holzhausen trifft sich die Gruppe nun regelmäßig mit Ihren 250er Honda und Yamaha Bikes, es werden fahrten unternommen, und es entwickelt sich eine Freundschaft zum “Moto Club Doullennais” in Frankreich.

1976 --  Im Spätsommer 1976 entseht die Idee, einen MC zu gründen. bis zum Winter finden sich 5 Freunde, und der Name FLYING WHEELS wird geboren. Er resultiert aus der Leidenschaft eines der Gründer, gerne mit seiner CB 250 auf dem Hinterrad zu fahren.

1977 -- Am 1. April wird der Club offiziell gegründet. Erster Treffpunkt ist die Sportplatzgaststätte in Holzhausen. Zeitgleich lösen sich die 2 Jahre zuvor gegründeten “Zweiradfreunde Georgsmarienhütte” auf, und einige Mitglieder wechseln sofort zum FLYING WHEELS MC. Der Club hat im Winter 77/78 bereits 29 Member.

1978 -- Ein 3-teilige Colour in den Farben Schwarz, Gelb und Rot wird entworfen und auf Jeanskutten genäht.

1980 -- Höchster Mitgliederstand mit 42 Membern. Security-Dienste beim Auftritt der DDR Band “Puhdys” und weiteren Großveranstaltungen in und um Georgsmarienhütte. Eigene Clubräume im Jugendzentrum “Alte Wanne”.

1982 -- Einzelne Member entdecken ihre Leidenschaft für Trial, Speedway, Sand- und Grasbahnrennen und bringen es zu erstaunlichen Erfolgen. Sie werden vom MC begleitet, und der Club zieht sich für einige Jahre aus der Szene zurück. Eine kleine Gruppe Member unter der Führung des Gründungsmitgliedes KONGO, fährt aber weiter unter dem Colour des FLYING WHEELS MC.

1997 -- Auf der 20-Jahres Party im AWO Kotten in Sutthausen, werden intensive Gespräche geführt, um den Club wieder zu alter Größe aufzubauen. Der FLYING WHEELS MC formiert sich mit 10 Member neu. Treffpunkt ist der “Herrenrest” an der B51 Richtung Bad Iburg.

2003 -- Ein neues Colour in den Farben Silbergrau und Schwarz wird entworfen. Der MC veranstaltet mit 13 Membern eine Große Bikerparty in der “Dütehalle” mit ca. 1000 Gästen.

2007 -- “30 Years on the Road” Party im TOR 3 mit über 300 Gästen. Der Club zählt wieder 18 Member.

2010 -- Eigenes Clubhaus an der Kolpingstraße auf dem DRK Gelände in Oesede. Das NOMADS-Chapter wird mit 9 Membern eröffnet.

2012 -- Das Nomads-Chapter wird “eingefroren”. Die 400 Gaste der 35-Jahresparty in Hagen a.T.W., werden von ca. 200 Polizisten empfangen und erkennungsdienstlich behandelt, obwohl es keine besonderen Vorfälle gab. Der FLYING WHEELS MC hat 21 Member.

2015 -- Eröffnung eines neuen, größeren Clubhauses an der Klosterstraße in Kloster Oesede. Überarbeitung des Centerpatch und Änderung der Ortsbezeichnung “Georgsmarienhütte” in “G-M-Hütte”. Die Gemeinschaft zählt 23 Member.

2017 --  Große 40-Jahres Party mit über 600 Gästen im Saal Stock in Hagen a.T.W. Die Veranstaltung verläuft natürlich wieder völlig entspannt und friedlich, auch ohne Rennleitung.